Text Size

3D Filme kaufen

Hier finden Sie verschiedene 3D DVD und 3D Blueray, die momentan verfügbar sind.

3D ist dabei jedoch nicht gleich 3D!!

Die meisten 3D Filme sind im anaglyphen 3D-Verfahren veröffentlicht (meist mittels beiliegender rot/grün-Brille), nur wenige Filme sind im "echten" 3D auf Bluray verfügbar.

Hier finden Sie alle 3D Filme auf DVD und Bluray (mit und ohne rot/grün-Brille):

 

3D Filme kaufen- die Weiterentwicklung des Films

Jeder von uns hat schon einmal von ihm gehört: dem 3D- Film. Doch was ist das überhaupt und wo kommt er ursprünglich her?
3D- Film steht wörtlich für dreidimensionaler Film wird aber auch stereoskopischer Film oder Raumfilm genannt.
Durch ein stereoskopisches Verfahren entsteht der Eindruck echter räumlicher Tiefe.
Um dies zu erreichen benutzt man eine Stereokamera die über zwei Objektive verfügt.
Durch den Abstand der beiden menschlichen Augen wird bei der Wiedergabe das richtige Bild dem jeweiligen Auge zugeführt wodurch eine reell wirkende Tiefe entsteht.
Je nach Aufnahmetechnik trägt der Zuschauer entweder eine herkömmliche Polarisationsbrille oder eine Infrarotlicht gesteuerte LCD- Shutterbrille deren Gläser aus Flüssigkristallen besteht.
Während die Polarisationsbrille einen Farbfilter besitzt der zwei übereinander projizierte Bilder teilt und jeweils einem Auge zuführt werden bei der Shutterbrille die Flüssigkeitskristalle synchron im Takt zum Monitorbild abwechselnd durchsichtig bzw. lichtdurchlässig geschalten. Durch die Verschiebung der Bilder entsteht der 3D- Effekt.

In den 50er Jahren unterschied man zwischen anaglypher Technik (rot-grün) und dem Polarisationsverfahren.
Während die anaglypher Technik im Ergebnis schwarz - weiss projizierte, konnte man 3D- Filme im Polarisationsverfahren in Farbe wiedergeben.
Heut zu Tage benutzt man entweder immer noch das Polarisationsverfahren, Interferenzfiltertechnik oder Shutter-Brillen.

Bereits 1895 drehten die Gebrüder Lumière den ersten Kurzfilm in Rot-Grün. Es handelte sich um einen einminütigen Film namens "L'arrivée d'un train à la Ciotat" ("die Ankunft eines Zuges am Bahnhof in La Ciotat").
Erst 27 Jahre später folgte der erste Langfilm in Form eines Stummfilmes "The Power of love".
"Nozze vagabonde" war der erste Tonfilm der im Jahre 1936 von der "Società Itaiana Stereocinematografica" ins Leben gerufen wurde.
Der erste Versuchsfilm in Deutschland folgte im Jahre 1937 mit Gartenschau in Dresden (Polarisationsverfahren).
Manche Filme wurden auch auf Drahtgitterleinwänden aufgeführt, wie zum Beispiel der 1947 ausgestrahlte Film "Robinzon Kruzo" in Moskau.

Der erste Cinema Scope Film in 3D- Technik kam 1960 in die Kinos.
Einige Fernsehfilme oder DVDs benutzen heute auch den Pulfricheffekt.
Dabei wird keine stereoskopische Kamera benutzt. Die Kamera wird lediglich seitwärts bewegt. Durch eine spezielle Brille, die das Augenlicht abdunkelt, entsteht die kurzzeitige Illusion einer dreidimensionalen Wiedergabe. Hört die Bewegung auf verschwindet auch die Illusion.
Seit 2006 werden zunehmend immer mehr 3D- Filme produziert zum 3D Filme kaufen. Seit Entstehung hat sich die Qualität deutlich verbessert. Sowohl Streifen und Flecken als auch Bildschwankungen entfallen durch die digitale Aufnahme und Wiedergabe nahezu komplett.

Auch 3D- Animationsfilme sind seit 2009 bei uns immer mehr zu finden. Mit "Monsters vs. Aliens" oder "Ice Age 3- die Dinosaurier sind los", ist der Filmindustrie der Sprung zur gelungenen 3D- Animation geglückt.
Zwar gab es 2007 schon einmal den Versuch mit den stereoskopisch erzeugten Animationsfilmen "Shrek" und "Chicken little" die Kinobesucher zu begeistern, jedoch scheiterte es an damals noch fehlender digitaler Projektionstechnik in den Kinos.
Mit dem speziell in 3D- Aufnahmetechnik mit gemischten Computer- Grafik- und Realeffekten produzierte Film "Avatar- Aufbruch nach Pandora" gelang der endgültige Durchbruch. Auch mit "Final Destination 4", "Bolt- ein Hund für alle Fälle", "My Bloody Valentine", "Coraline", "Oben", "Disneys Weihnachtsgeschichte" und "G- Force- Agenten mit Biss" der nachträglich in 3D konvertiert wurde begann die Boom- Phase des 21. Jahrhunderts.
Seit 2010 sind rund 310 Kinos in Deutschland für die Wiedergabe von digitalen 3D- Filmen ausgestattet.
Die Listen der seither produzierten, neu konvertierten und ausgestrahlten 3D- Filme werden immer länger.
"Wolkig mit Aussicht auf Fischbällchen", "Alice im Wunderland", "Drachenzähmen leicht gemacht", "Kampf der Titanen", "Topper gibt nicht auf", "Street Dance", "Für immer Shrek", "Toy Story 3", "Step Up", "Cats and Dogs- Die Rache der Kitty Kahlohr", "Die Legende von Aang", "Piranha", "Resident Evil - Afterlife", "Ich- einfach unverbesserlich", "Konferenz der Tiere", "Die Legende der Wächter", "Jackass", "Saw", "Megamind", "Die Chroniken von Narnia- Die Reise auf der Morgenröte", "Rapunzel- neu verföhnt", "Sammys Abenteuer- Die Suche nach der geheimen Passage","Final Destination 4 und 5", "The Green Hornet", "Tron Legacy", "Drive Angry", "Gnomeo und Julia", "Rio", "Sanctum", "Thor", "Priest", "Pirates of the Caribeean", "Kung Fu Panda 2", "Transformers 3", "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", "Cars 2", "Die Schlümpfe", "Green Lantern", "Captain Amerika", "Hidden", "Conan", "Die Drei Musketiere", "Glee on Tour", "Wickie auf großer Fahrt", "Lauras Stern und die Traummonster", "Die Abenteuer von Tim und Struppi", "Arthur Weihnachtsmann", "Happy Feet 2", "Der gestiefelte Kater", "Mein Freund der Delphin", "Ronal der Barbar".