Text Size

3D TV und 3D Monitore

Grundsätzlich ist es möglich mit einem neueren Monitor oder TV-Gerät (Flachbildschirm oder Röhre) den echten 3D-Effekt mittels Polarisations-, bzw. Shutterbrille zu erzeugen. Dafür müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Monitor/TV-Gerät muss eine Bildwiederholrate (Frequenz) von mind. 120Hz (besser 160-200Hz für ermüdungsärmeres Sehen) aufnehmen können (nicht nur wiedergeben!). Dies liegt daran, dass für zwei Augen doppelt so viel Bilder in der gleichen Zeit angezeigt werden müssen.
  • Der Monitor/Bildschirm muss über die neue Schnittstelle High-Definition Multimedia Interface (HDMI) in der Version 1.4 verfügen.

Ein 3D-Effekt mit rot/grün-Brille ist mit jedem Montitor/TV möglich.

 

3D im Fernsehprogramm?

3D über TV; Dies ist durchaus denkbar.

Die Übertragung der Bilder kann entweder als ein Signalstrom erfolgen, indem beide perspektivischen Bilderteile mit anaglyphem Farbversatz gesendet werden, oder als vollfarbige Zeilensprung-Halb-Bilder oder als vollfarbiges "side-by-side"-Verfahren. Andere Methoden benötigen zwei voneinander getrennte Signalstreams für die Teilbilder, was die doppelte Bandbreite erfordert. HDMI bietet genug Bandbreitenreserven, um zwei 1080 p60-Datenströme vom 3D-Blu-ray-Player oder PC zum TV-Display zu senden. Um eine einwandfreie Wiedergabe sicherzustellen, muss die Synchronisation zwischen den beiden getrennten Signalen dabei aufrecht erhalten bleiben. Ebenso muss das Medium, das die getrennten Informationen beinhaltet, genügend Kapazitäten haben und die doppelte Ausgabegeschwindigkeit sicherstellen. Ende des Jahres '09 wurde der 3D-Blu-ray-Standard mit der entsprechend erweiterten Schnittstelle HDMI 1.4 global festgelegt, die 3D-Wiedergabe-Methode (Polarisationsbrillen oder Shutterbrillen) bleibt den 3D-TV bzw. 3D-Projektor-Herstellern selbst überlassen.

Auf dem Satelliten Eutelsat 9 Grad Ost ist seit Beginn des Jahres 2009 das HD-Programm 3DSatTV auf 11747MHz empfangbar (mit Doppelbildern nebeneinander), Anfang Juli lief eine 30-minütige Dauerschleife mit räumlichen Animationen, echten 3D-Aufnahmen, Mode-Aufnahmen, Impressionen aus Venedig und wissenschaftlichen NASA-Filmen über die Stereo-Satellitenmission zur Sonne.

 

Quelle: Wikipedia; Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar.