Text Size

Erfahrungsbericht 3D-WM-Spiel im Kino

Wenigstens ein FIFA-WM-Spiel wollte ich noch im Kino in 3D sehen. Deshalb wurde es das Finale zwischen Spanien und Niederlande. Im Cineworld im Mainfrankenpark bei Würzburg erhielt ich an der Kasse für 6€ Eintritt und 1€ Kosten für die Polarisationsbrille einen guten Platz in der Mitte des großen Kinosaals.

Die dort verwendete Technik:

Projektion: Digital (2K-DLP)
3D-Technik: Doppelprojektion (2 Projektoren)

Die Übertragung aus Südafrika war der Original-Stream der FIFA für die Fernsehanstalten, also auch ohne Kommentar und Werbung. Der Eindruck sollte erweckt werden, dass man sich direkt im Stadion befindet. Dies kann ich auch nur bestätigen. Die Einstellungen waren überzeugend und teils beeindruckend. Filmte eine Kamera, die weiter weg vom Geschehen war, kam der 3D-Effekt nicht so gut heraus wie eine Nahaufnahme, bei der die Kamera direkt neben dem Geschehen stand. Die Nahaufnahmen vor dem Spiel (z.B. während der Hymnen) waren sehr beeindruckend und qualiativ hochwertig.

Nachdem das Spiel begonnen hatte, fiel der erste erwähnenswerte negative Gesichtspunkt auf: Bei schnellen Kamera-/Spielerbewegungen verzerrte das Bild etwas und wurde unscharf. Beruhigte sich das Bild/Geschwindigkeit wieder, war das Bild auch sofort wieder scharf.

Besonders die Hinter-Tor-Kameraeinstellungen waren besonders effektvoll. Hier hatte man wirklich den Eindruck, man stünde neben dem Torwart.

Fazit:

Ein tolles Erlebnis, das noch kleine Mängel (bei schnellen Bewegungen) hat, aber zum nächsten großen Turnier sicher so ausgereift sein wird, dass der 3D-Effekt noch besser dargestellt werden kann.


Ein Erfahrungsbericht unseres Redakteurs Stefan.

3D-Filme kaufen