Text Size

Die Technik

Auf diesen Seiten finden Sie eine Zusammenstellung aller technischen Hintergründe zum Thema 3D. Klicken Sie oben auf die jeweiligen Unterpunkte.

Erfahren Sie, wie der 3D-Effekt entsteht, wie er erzeugt wird und welche technischen Geräte für Aufnahme und Projektion von Filmen und Bildern nötig sind.

 

Wie entsteht der 3D-Effekt?

Für einen 3D-Film müssen zwei Filmbilder im Augenabstand aufgenommen werden - entweder mit einer Stereokamera mit zwei Objektiven oder aber mit zwei getrennten Kameras. Bei der Projektion mit der Polfiltertechnologie müssen diese Filmbilder auf der Silberleinwand übereinander projiziert, aber jedem Auge getrennt zugeführt werden, sonst kann das Gehirn keinen räumlichen Eindruck feststellen.

Anfangs wurden für 3D-Filme die Filmbilder auf zwei getrennten Filmstreifen mit zwei mechanisch gekoppelten Projektoren projiziert. Dabei kam es öfter vor, dass ein Filmstreifen gerissen ist und die Filmvorführung nur noch bedingt fortgesetzt werden konnte, weil eine Synchronisation aum noch möglich war.

Abhilfe gab es für dieses Problem erst, als es gelang, beide Filmbilder auf einem Filmstreifen unterzubringen.